Ingrid Zellner

Adlerschanze
Ein Schwarzwald-Krimi


 




Während des Skisprung-Sommer-Grand-Prix auf der Adlerschanze in Hinterzarten wird im nahe gelegenen Adlerweiher die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Der indischstämmige Kommissar Surendra Sinha, zufällig zu Besuch im Schwarzwald, wird ungewollt in die Ermittlungen der Freiburger Kripo mit einbezogen. Die Spuren führen in den Kreis der Nachwuchs-Skispringer. Eine Beobachtung der Skilegende Georg Thoma bringt schließlich den Stein ins Rollen...

Ein Hinterzarten-Krimi, der Kriminalkommissar Surendra Sinha (bekannt aus Gnadensee) während des FIS-Sommerskispringens in die Welt der "Schwarzwald-Adler" auf der legendären Adlerschanze hineinschnuppern lässt.


Silberburg-Verlag, 2018 (256 Seiten)

 
Leseprobe
up down
Presse
up down


"Von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Mal wieder Lesefutter vom Feinsten von Ingrid Zellner!" (Seitenreich, 5/5)

"Wir Buchhändler sind ja gerne mal ein wenig kritisch, was Regionalkrimis angeht, aber Ingrid Zellner ist ein spannender und vielschichtiger Krimi gelungen, der mich total begeistert. Ihr Krimi 'Adlerschanze' ist nicht nur spannend, er vermittelt tiefe Einblicke in die Szene der Nachwuchsspringer, gleichzeitig gelingt es ihr, den Flair Hinterzartens einzufangen und zu vermitteln! Absolut lesenswert!" (Buchhandlung Baeuchle)

"Ich habe das ganze Buch an einem Nachmittag durchgelesen und es hat mir super gut gefallen." (Michael Lais)


"Mich hat dieser Krimi einfach nur begeistert und mitgerissen." (Vampir989, 5/5)

"
Die Story beginnt gleich mit Spannung, die aber im Laufe des Krimis noch einiges ansteigt, so dass ich am Schluss unbedingt das Ende der Ermittlungen wissen wollte und das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte." (Odenwaldwurm, 5/5)

"Der Krimi hat unglaublich viele Wendungen, mit denen ich absolut nicht gerechnet habe. Hat mir super gefallen. Dies war mein erster Krimi von Ingrid Zellner, aber sicher nicht mein Letzter." (zessi79, 5/5)

"Mein Kopfkino lief stets auf Hochtouren!" (dreamlady66, 5/5)

"Ein grandioser, absolut unterhaltsamer, wunderbar erzählter Krimi, der viele menschliche Schicksale offenbarte, keine Minute langweilig war und in mir den Wunsch weckte, Kommissar Surendra Sinha - ein absoluter Sympathieträger, da sehr empathisch - möglichst bald wieder zu treffen." (Isabell47, 5/5)

"Ich habe beim Lesen der Geschichte wieder einmal festgestellt, dass Spannung nicht unbedingt mit viel Blutvergießen gepaart sein muss. Ein Krimi der ruhigen Art, den ich sehr empfehlen kann." (Langeweile, 5/5)

"Dieser Krimi hat alle Zutaten, die ein spannender und logisch aufgebauter Kriminalfall braucht. Nicht zu blutig, perfekt zum miträtseln, nicht konstruiert und das Ende schlüssig. Dazu eine kleine Portion Humor und einige überraschende Wendungen. Ein perfekter Mix für spannende Stunden! Bitte mehr davon!" (Martinas Buchwelten, 5/5)

"Die Thematik ist hervorragend gewählt, neu und somit auch nicht abgedroschen. Man taucht ab der ersten Seite direkt in die Welt der Skispringen ein, erlebt aber auch Intrigen und Tragödien. Na ja, wie im echten Leben eben. Und das wäre auch schon ein sehr wichtiger Punkt. Der Krimi besticht geradezu durch Authenzität. Ich kann mich an keine Szene erinnern, die ich übertrieben, holprig oder langweilig fand. Dieses ist wohl das großartige Geschick der Autorin, ihre Leserschar mit Informationen und einem Krimianteil zu belohnen. Ich kann nur sagen: Vielen Dank hierfür." (Chattys Bücherblog, 5/5)

"Ingrid Zellner ist mit Kommissar Sinha eine sehr sympathische Hauptfigur gelungen, die man ungern am Ende des Buches zurücklässt, ohne den Nachfolgeband in Händen zu halten. Eine spannende Whodunnit-Geschichte vor ungewöhnlicher, sportlicher Kulisse. Die Handlung ist kurzweilig und übersichtlich aufgebaut, die Sprache leicht und flüssig, ohne Schnörkel. Der Plot kommt unerwartet. Auch versierte Krimileser werden überrascht sein, wer der Mörder ist. (...) Ingrid Zellner hat einen wunderbar leichten, unterhaltsamen Regionalkrimi geschaffen, der nicht zwingend eine Affinität zu Skispringen oder dem Schwarzwald voraussetzt, am Ende aber Lust auf beides macht." (Süddeutsche Zeitung)


Taschenbuch (ISBN 978-3-8425-2088-2): € 13,99
Silberburg-Verlag / Amazon / Autorenwelt

(eBook: Erscheinungstermin wird bekanntgegeben)

 
Leserrezensionen (mit Bewertung)
up down


Buchpremiere 26. bis 29. Juli 2018
im Rahmen des Internationalen FIS-Sommerskispringens in Hinterzarten



29. Juli 2018: Mit Skilegende Georg Thoma bei der Buchmatinee im Schwarzwälder Skimuseum
(Foto: Gerhard Lück)

 
26. Juli 2018: Buchpräsentation bei der Pressekonferenz im VIP-Zelt (Foto: Tanja Metzler)

 
Weitere Bilder von der Buchpremiere in Hinterzarten:



3. August 2018: Autorenlesung bei "Glückseligkeiten von Rau" in Rottweil

 


15. September 2018: Autorenlesung "Spannung am Lagerfeuer" im Café DAH-Inn Dachau