Ingrid Zellner

Kashmir-Saga

kashmir-saga-1200


"Große Gefühle zwischen seliger Harmonie und abgrundtiefer Verzweiflung, exotischer Zauber und schockierende Gewalt, mit denen der Leser wie bei einem Kneippbad abwechselnd übergossen wird und die ihm in einigen Passagen fast den Atem nehmen." (Süddeutsche Zeitung)

Diya_rot

In der siebenbändigen Romanserie Kashmir-Saga erzählen meine Autorenkollegin Simone Dorra und ich die Geschichte zweier in Freundschaft eng verbundener Familien in Indien und Kashmir. Sie erstreckt sich über vier Jahrzehnte und berichtet von großen Gefühlen, von spannenden Abenteuern, von Terror und Liebe in einem durch anhaltende Konflikte geschundenen Land.

Die Kashmir-Saga berichtet von dem Dar-as-Salam (arabisch: “Haus des Friedens”) in Kashmir, in dem ein ehemaliger indischer Geheimagent Waisenkinder aufnimmt, um ihnen ein neues, sicheres Zuhause und eine Zukunft zu schenken. Dieses Haus ist der Dreh- und Angelpunkt in den Romanen, seine Bewohner und ihre Freunde sind die Helden der Geschichte.

Diese Romanserie und die einzelnen Bände präsentiere ich ausführlich auf der eigenen Website, die Simone Dorra und ich für unsere Romanserie eingerichtet haben. Deshalb gibt es hier nur einen Überblick - und wenn ihr mehr erfahren wollt, dann klickt einfach unten auf die Buchcover oder oben auf das Öllämpchen und lasst euch überraschen!

Kashmir-Saga-Website: kashmirsaga.de - außerdem findet ihr die Kashmir-Saga auf Facebook und Twitter.

 

Presse / Interviews
Gefetzt

"So richtig gefetzt haben wir uns eher selten"
(Interview mit Simone Dorra und Ingrid Zellner)

Süddeutsche Zeitung (Landkreis Dachau), 11. Dezember 2018

(Printversion Teil 1 - Teil 2 - Teil 3)

 

ZVW-131919_klein

Interview mit Simone Dorra und Ingrid Zellner
Schorndorfer Nachrichten & Welzheimer Zeitung, 13. September 2019

 

Kleine Fußnote in Sachen Indien...


Eine kleine Anmerkung in eigener Sache...


Wenn ich irgendwo erzähle, dass ich mich für Hindi-Filme interessiere, komme ich meistens sofort in Erklärungszwang: Nein, ich meine damit nicht die bonbonbunten Liebesschmachtfetzen, die man hierzulande vielerorts (fälschlicherweise!) als Inbegriff von Bollywood betrachtet. Ich interessiere mich für das gesamte Spektrum - Masala-Filme, Thriller, Action-Filme, Komödien, durchaus auch mal Liebesfilme, die Schwarzweiß-Klassiker der 40er/50er Jahre und natürlich das Arthouse-Kino. Meine DVD-Sammlung umfasst mehrere Hundert Hindi-Filme aus acht Jahrzehnten; dazu besitze ich einiges an Sekundärliteratur über das Hindi-Kino (eine Bezeichnung, die ich 'Bollywood' vorziehe, zumal auch die meisten Hindi-Schauspieler diesen Begriff nicht sonderlich mögen).

Meine Studien über die Geschichte der Hindi-Filmindustrie resultierten u.a. in einer neunteiligen Artikelserie für das Indien-Magazin (2007/2008), einem Vortrag "Bollywood - das Hindi-Kino: Mehr als nur Kitsch mit Musik" beim Indien-Institut in München (2009) und einem Interview im Kundenmagazin der Nord/LB, 52° LIVE, Ausgabe 3 (4/2013). Außerdem habe ich mit dem indischen Regisseur Onir zusammengearbeitet; u.a. habe ich für seinen mehrfach preisgekrönten Film I Am deutsche Untertitel für die DVD-Ausgabe geschrieben, und ich bin (durch Crowd-Funding) Co-Owner seiner Produktion Chauranga.

Dank Facebook habe ich einige liebe Freunde in Indien gefunden sowie einige Schauspieler, Regisseure und Produzenten bereits persönlich kennengelernt; u.a. Sanjay Dutt, Boman Irani, Onir, Rahul Dholakia, Bunty Walia und Aalim Hakim.

Und ich habe Indien mittlerweile mehrere Male bereist, was es mir ermöglicht, viele eigene Erfahrungen, Eindrücke und Erlebnisse in die Kashmir-Saga einfließen zu lassen.

 

Ranakpur_Affen
In Ranakpur, November 2012
Tattoo_Doppelfoto_20171001
Die Kashmir-Saga ist so sehr unser Herzensprojekt, dass sie ein Teil von uns geworden ist: Simone Dorra und ich mit unseren Diya-Tattoos (Oktober 2017)

"Wunderbare Story, tolle Protagonisten." (Books and Shoes, 5/5)

"Ein Plädoyer für Menschlichkeit und Großzügigkeit." (mabuerele, 5/5)

"Was für eine besondere Saga. Sie ist einzigartig." (papaverorosso, 5/5)

"Traumhaft schönes Epos vor atemberaubender Kulisse – ein Lesegenuss der Extraklasse." (EmiliAna, 5/5)

"Diese Reihe ist unglaublich gut!" (Blubb0butterfly, 5/5)

"Eine wundervolle literarische Reise in die fremde Welt Kaschmirs." (irismaria, 5/5)

"Eine Familiensaga voller Spannung und Dramatik, aber auch reich an Gefühl und Tiefgang." (dovlandau, 5/5)

"Die beiden Autorinnen ergänzen sich perfekt." (Martinchen, 5/5)

"Der lockere und leichte Schreibstil macht das Lesen zu einem wahren Vergnügen." (Vanessa-v8, 5/5)

"Lese-Freunde großer Epen werden die Saga lieben." (SusanD, 4/5)

"Wer einmal zu lesen angefangen hat, kann sich dem Bann nicht mehr entziehen." (zuppi, 4/5)

"Hey, (große) Verlage! Warum greift ihr nicht zu?" (Angelsammy, 5/5)

"Das ist perfekte Unterhaltung, ganz gewiss nicht weniger als das!" (EmiliAna, 5/5)

"Ich gebe eine absolute Leseempfehlung ab und bin voller Vorfreude auf die weiteren Bücher." (Langeweile, 5/5)

"Unterhaltung vom Feinsten. Alles ist drin: Liebe und Freundschaft, Rache und Hass, Zerstörung und Heilung… das ganze Leben eben." (Edith Nebel, 5/5)

 

Der Buchtrailer zu Band 2 "Der Weg aus der Finsternis":

 

Zaunduo
Simone Dorra und Ingrid Zellner in Welzheim, April 2018

 

P.S. Schatten der Vergangenheit...
SdV

 

Meine von 2011 bis 2015 erschienene Romanserie "Schatten der Vergangenheit" habe ich am 1. Juni 2016 vom Markt genommen. Die Geschichte von Raja Sharma wurde komplett überarbeitet, völlig neu erzählt und im Oktober 2017 unter dem Titel Der Weg aus der Finsternis neu herausgegeben (siehe Kashmir-Saga).

Für die Chronik:

Band 1: Ein neues Leben (2011); Band 2: Rache in Goa (2011); Band 3: Familienbande (2012); Band 4: Zeit der Bewährung (2014); Band 5: Stunde der Abrechnung (2014); Band 6: Das Tagebuch (2015) und Band 1 in englischer Sprache: Shadows of the Past - A New Life (2013) erschienen damals im Brighton-Verlag. Vom Erlös jeden verkauften Buches spendete ich einen Euro an die indische NGO SUPPORT, eine Organisation, die drogensüchtigen Straßenkindern in Mumbai ein drogenfreies Leben, Unterricht und eine Ausbildung ermöglicht.

 

Und mein Raja Sharma fand schon damals seine Fans...

"Ich habe die Geschichten von Raja und seiner Familie regelrecht gefressen, ich war nicht mehr ansprechbar, so hat mich die Geschichte gefesselt.
Ich weiß auch nicht so recht wie ich es in Worte fassen soll, wie ich meine Gefühle während des Lesens hier nieder schreiben soll, ganz ehrlich ich weiß es nicht wirklich. Aber einfach das Ganze stillschweigend stehen zu lassen kann ich nicht, das bin ich Ingrid nach dieser wunderschönen gefühlvollen Geschichte einfach schuldig.
Es war ein Auf und Ab der Gefühle der Situationen, mal Action voller Spannung, Angst, und Freude. Mal war einem zum Weinen zumute, mal konnte man sich das Lachen nicht verkneifen und ein anderes Mal wollte man am liebsten Raja und Co. helfen, diese Mistkerle umzubringen. Ich habe noch NIE solch eine Geschichte gehabt, wo wirklich alles dabei war. Ich ziehe meinen Hut vor Ingrid, dass sie es schafft, in eine Geschichte so viele Facetten einzubringen. So viele Genres.
Mir fällt es zunehmend schwerer, weiterhin dieses Erlebnis in Worte zu fassen...
In dieser, für mich viel zu kurzen Zeit ist mir Raja ans Herz gewachsen, ich habe mit ihm und seiner Familie gelacht, geweint, gelitten. Und bin immer noch fassungslos.
Das war es, mehr bring ich grade nicht zustande, aber ein letzes Wort für Ingrid ist noch drin: Ich danke dir für diese wundervolle Geschichte, dass du Raja erschaffen hast, und nicht nur Raja, sondern alle. Es ist eine Erinnerung, das alles gelesen zu haben, ich werde noch lange davon erzählen, glaub mir!
Danke dir!"

(Michelle Dienel, 26. Oktober 2014; Post im Molodezhnaja-Bollywoodforum)

"Raja muss man einfach lieben, mit ihm hast du einen wunderbaren Charakter erschaffen. Freu mich schon auf mehr!" (Daisy and Books)