Ingrid Zellner

Regie

Als Leiterin des Jugendtheater-Ensembles im Theater am Stadtwald Dachau (2004-2009) habe ich angefangen, Stücke zu inszenieren (u.a. Pippi Langstrumpf, Arielle - die kleine Meerjungfrau, Peter Pan, Die kleine Hexe, Das Gespenst von Canterville und Max Frischs Biedermann und die Brandstifter). Und auch heute wechsle ich gelegentlich von der Bühne auf den Regiestuhl (Otello darf nicht platzen, Bäcker braucht Frau, Landeier, Der verkaufte Großvater, The Sound of Music).

 

Presse

Jürgen Kirner, Bäcker braucht Frau (Regie), 2019


"Eine tolle Inszenierung und ein sagenhaftes Ensemble: Theater am Stadtwald in Dachau mit 'Bäcker braucht Frau' – Großes Kompliment für eure Spielfreude und Können!!!" (Jürgen Kirner am 8. November 2019 auf Facebook)

"Eine gelungene und kurzweilige Inszenierung." (Dachauer SZ, 30. Oktober 2019)

"Es wird mit Klischees und Vorurteilen gespielt, aber auf eine humorvolle Art und Weise. Alle Rollen sind perfekt besetzt." (Dachauer Nachrichten, 9./10. November 2019)


Ken Ludwig, Otello darf nicht platzen (Regie), 2018

"Eine der seit Jahren besten Aufführungen des Theaters am Stadtwald. Die Darsteller übertreffen sich selbst, überzeichnen ihre Rollen mit Lust und Leidenschaft. (...) Zum Brüllen komische Karaoke-Szenen zu Opernarien vom Band, knallende Türen, Maskeraden und Verwechslungsspielchen ohne Ende: Die Gags überschlagen sich - das Publikum tobt. Und weiß nach knapp drei Stunden Komödienhochgenuss, warum Otello nicht platzen darf. (...) Wie die Geschichte ausgeht, was sich Regisseurin Zellner noch so alles hat einfallen lassen, muss man gesehen haben. Dann wird auch nachvollziehbar, warum es im Theater am Stadtwald selten einmal so viel (Zwischen-)Applaus gab wie bei 'Otello darf nicht platzen'." (Dachauer SZ, 12. März 2018)

"Zu Regisseurin Ingrid Zellner passt die turbulente Geschichte über einen Star-Tenor, der für ein Gastspiel als Verdis Otello anreist und dann permanent mit einem Doppelgänger verwechselt wird, natürlich perfekt – als ehemalige Dramaturgin an der Bayerischen Staatsoper kennt sie sich mit den Marotten von Star-Tenören und dem ganzen Heckmeck hinter den Opernkulissen vermutlich bestens aus. Entsprechend inszenierte sie das Stück mit viel Witz und Charme und mit einem Ensemble, das man nahezu als Idealbesetzung bezeichnen könnte." (Dachauer Nachrichten, 5. März 2018)


Frederik Holtkamp, Landeier (Regie), 2015

"Urig, bizarr und saukomisch." (Dachauer Nachrichten, 29. Oktober 2015)

"Die junge Theatertruppe setzt die Partnersuche der Bauern humorvoll und mit intelligentem Witz um." (Dachauer SZ, 26. Oktober 2015)


Anton Hamik, Der verkaufte Großvater (Regie), 2014
DachauerSZ_17032014_Kopie
Gefühl für Pointen
Dachauer SZ, 17. März 2014
"Ingrid Zellner ist eine Inszenierung mit dem richtigen Timing gelungen. (...) ein gelungenes und erfrischendes Theaterdebüt von Ingrid Zellner als Regisseurin außerhalb des Jugendtheaters."
(Dachauer SZ, 17. März 2014)
DN_Grossvater_Kopie
So unausstehlich wie liebenswert
Dachauer Nachrichten, 21. März 2014

Max Frisch, Biedermann und die Brandstifter (Regie), 2008


"Mit dem Stück 'Biedermann und die Brandstifter' des Schweizer Autors Max Frisch hat das Jugendtheater des ASV Dachau ein anspruchsvolles und in seiner Thematik aktuelles Theaterstück inszeniert. Bei der Premiere am Wochenende stellten die jungen Schauspieler unter der Regie von Ingrid Zellner eindrücklich dar, wie schnell Zivilcourage und große Worte Feigheit und Duckmäusertum weichen können." (Dachauer SZ, 4. März 2008)

"Mit 'Biedermann und die Brandstifter' von Max Frisch hat sich die Jugendbühne des Theaters am Stadtwald unter der Leitung von Ingrid Zellner an ein ganz besonders anspruchsvolles Stück gewagt – und überzeugte mit einer absoluten Spitzenleistung. Nicht nur, dass die Quintessenz, das Grotesk-Satirische des Stücks (eine in jeglicher Hinsicht künstlerische Herausforderung!) deutlich herausgearbeitet wurde, es wurde den Zuschauern wieder einmal vor Augen geführt, dass das Stück bis zum heutigen Tag nichts an Aktualität eingebüßt hat. Es waren vor allem die vielen herrlichen Spielideen auf der Bühne, die das Stück kurzweilig gestalteten. Faszinierend war die herausragende Schauspielleistung der jugendlichen Akteure." (Dachauer Nachrichten, 6. März 2008)


Die kleine Hexe (Regie/Oberhexe), 2007

"Die Inszenierung von Ingrid Zellner beeindruckt durch kunstvoll gestaltete Bühnenbilder und talentierte kleine Schauspieler... Der gute Ruf der Regisseurin lockt auch viele erwachsene Premierengäste an... Nach dem ersten Akt gibt es für die Kinder kein Halten mehr, alle scharen sich um die Bühne. Als sich sogar der Rabe Abraxas zwischen sie setzt, um heimlich den Hexenrat zu beobachten, und die strenge Oberhexe alias Ingrid Zellner auf die Bühne schreitet, ist die Stimmung auf ihrem Höhepunkt." (Dachauer SZ, 17. Dezember 2007)

"Als eine wahre Talentschmiede entpuppt sich die Jugendbühne des Theaters am Stadtwald: Theatermacherin Ingrid Zellner leistet dort seit Jahren gute Arbeit und führt die Mitwirkenden zu respektablen Leistungen... Gar furchterregend ist Ingrid Zellner selbst in der Rolle der Oberhexe." (Dachauer Nachrichten, 21. Dezember 2007)


Das Gespenst von Canterville (Regie), 2007

"Ingrid Zellner hat hervorragende Arbeit geleistet und die jungen Schauspieler zu Höchstleistungen auf der Bühne motiviert." (Dachauer Nachrichten, 8. Mai 2007)


Arielle, die kleine Meerjungfrau (Regie), 2006

"Kinder- und Jugendtheater mit leibhaftigen Darstellern sind rar. Dachau darf sich glücklich schätzen, mit dem Theater am Stadtwald, das jedes Jahr mit einer hervorragenden Aufführung überrascht, über eine derartige Bühne zu verfügen. Der Erfolg vermag nicht weiter verwundern, führt doch mit Ingrid Zellner, Dramaturgin an der Bayerischen Staatsoper, ein echter Profi Regie." (Dachauer Nachrichten, 9. Mai 2006)


Pippi Langstrumpf (Regie), 2005

"Super-Inszenierung. Es gab keine einzige schwunglose Szene, dafür jede Menge spannungsreiche Abfolgen. Das Spiel war herzerfrischend und animierte immer wieder zu Lachsalven... Übrigens: Auch im Münchner Theater für Kinder ist 'Pippi Langstrumpf' bereits seit langer Zeit ein Klassiker. Die Dachauer – die Bemerkung sei gestattet – waren besser." (Dachauer Nachrichten, 9. März 2005)
 
*


Presseberichte aus meiner Zeit als Leiterin der Jugendbühne des Theaters am Stadtwald Dachau:

Kinder_Publikum

"Kinder sind das gnadenloseste und begehrteste Publikum"
Dachauer Nachrichten, 9./10. Oktober 2004 (Teil 1 - Teil 2)

 

DaSZ_16.4.07
Zwei Gruppen, zwei Theaterstücke
Dachauer SZ, 16. April 2007
DN_18.4.07
Jugend fürs Theater begeistern
Dachauer Nachrichten, 18. April 2007
DN_9.3.05

"Zurückgeben, was ich selbst erhalten habe"
Dachauer Nachrichten, 9. März 2005

 

DaSZ_13.12.07
"Da wäre ich viel zu aufgeregt"
Dachauer SZ, 13. Dezember 2007
16.3.08
Verstärkung für die Jugendbühne durchaus erwünscht
Dachauer Nachrichten, 15./16. März 2008

 

Hier eine kleine Bildauswahl meiner Inszenierungen:

Otello darf nicht platzen (2018), Theater am Stadtwald Dachau
Bäcker braucht Frau (2019), Theater am Stadtwald Dachau
Landeier (2015), Theater am Stadtwald Dachau
Der verkaufte Großvater (2014), Theater am Stadtwald Dachau
Peter Pan (2009), Jugendbühne des Theaters am Stadtwald Dachau
Biedermann und die Brandstifter (2008), Jugendbühne des Theaters am Stadtwald Dachau
Der falsche Prinz (2008), Jugendbühne des Theaters am Stadtwald Dachau
Das Gespenst von Canterville (2007), Jugendbühne des Theaters am Stadtwald Dachau
Die kleine Hexe (2007), Jugendbühne des Theaters am Stadtwald Dachau
Arielle, die kleine Meerjungfrau (2006), Jugendbühne des Theaters am Stadtwald Dachau
Pippi Langstrumpf (2005), Jugendbühne des Theaters am Stadtwald Dachau
König Drosselbart (2004), Jugendbühne des Theaters am Stadtwald Dachau
The Sound of Music (2021), Junges Ensemble des Theaters am Stadtwald Dachau
(Inszenierung auf der Basis eines Regiekonzepts von mir)

 

2015 inszenierte ich am Theater am Stadtwald Dachau die Komödie Landeier von Frederik Holtkamp (in der von mir selbst erstellten bayerischen Version). Dafür drehten wir auch einen Trailer mit den drei Hauptdarstellern Korbinian Konwitschny (Alex), Alexander Langer (Bertl) und Marcel Jahn (Peter):

 

Schöne Erinnerungen an meine Zeit als Jugendtheater-Regisseurin:
Pippi Langstrumpf
(2005) im Theater am Stadtwald Dachau:

PippiCollage